FOTOGRAFIE

In dieser Welt ist jeder Fußbreit abgesteckt. Die Wiesen gehören den Bauern, die Wälder dem Fürsten. Flüsse und Gebirge dem Staat. Doch, wem gehört das leise Rauschen in den Bäumen? Wem der Duft des frischen Heus? Und wem der Glanz des Morgennebels in den Bergen?
Alles Sein ist dem, der es bemerkt. Die Schätze der Erscheinung sind für jeden Zugriff frei. Glücklich, wer sich nimmt, was niemandem gehört. Mit jeder Wahrnehmung kommt ein Geschenk. Erscheinungen und Stimmungen sind immer dort, wo wir gerade sind: in offener Landschaft, auf den Märkten in den Städten und zu Hause in der Kammer beim Kerzenschein.
Des Menschen Seele ist ein reiches Haus, ein Museum werter Bilder, angehäuft durch Achtsamkeit.
© Heinz Hector

Dein Auge kann die Welt
trüb oder hell dir machen.
Wie du sie ansiehst, wird
sie weinen oder lachen.

Friedrich Rückert, 1788-1866

 

VIDEOPRäSENTATIONEN und FOTOS

 

Natur:

nature

LICHTung

Blätter

Frühnebel

Nebel

Steinreich

Ohne Moos nix los

 

Tageszeiten:

Morgenstimmungen 

Abendstimmungen

 

Jahreszeiten:

Frühling

Frühlingsgefühle

Platanen im Frühling

Herbst

Herbstimpressionen

Raureif

Winter

Wintersonne

Wein - in den Jahreszeiten

 

Pflanzliches:

flower-power

Blumen

Orchideen

Kamelien

Rosen

Mohnblumen

Löwenzahn - eine poetische Präsentation

Kleines Gartenwunder

Botanischer Garten

dazu: Gartengedichte

 

Tierisches:

Greifvögel

Hund, Katze, Maus & Co

K(a)etzerisches

Schwanensee

etwas abgehoben

 

Landschaften:

Winter Oberpfalz Nebel

Wintertraum Oberpfalz

Fahrenberg-PLeystein-Leuchtenberg

Zugspitze

 

Franken:

kleine Frankenschau

Rotes Moor - Hochrhön

im ´Schwarzen Moor` Hochrhön - Unterfranken

Fastnachtsmasken - Rhöner Holzschnitzkunst

Fränkisches Freilandmuseum Fladungen

Bad Kissingen - Kurpark und Rosengarten

Im Bergwerk - Anhydrit-Grube Fa. Knauf Hüttenheim

Dinkelsbühl - Mittelfranken

Engel aus ehem. Cistercienser-Abtei Ebrach - Oberfranken

 

Mainfranken:

Aschaffenburg

Bamberg - Impressionen

Würzburg - Panorama

der Main - Alles im Fluss

Würzburg Mainkai

Putten im Würzburger Hofgarten

Würzburg - Blick vom Steinberg

Maidbronn - Riemenschneider-Altar

Thüngersheim Höhfeldplatte - Naturschutzgebiet, Orchideen

 

Vogelsburg an der Volkacher Mainschleife

Herbstnebel an der Mainschleife

Mainschleife Volkach Sonnenaufgang Herbst

 

allerlei:

Portale

Meine ´windows`- Version

allerl-ei

Das Rad - NEU ERFUNDEN

...und dann noch Models und Akte ;-)

Franken-Models

Alte Akte

 

Reiseimpressionen:

Bodensee-Meersburg-Birnau-Sonnenuntergang

Frankfurt/M.-Nordnorwegen-Lofoten-Tromsoe-Mitternachtssonne

Krakau

Krakau - Collegium Majus - Jagiellonen-Universität

NY before Sept 11

Nordnorwegen-Lofoten-Polarkreis-Tromsø-Mitternachtssonne

Montpellier - Südfrankreich

Munster/Alsace - marché hebdomadaire

Colmar-Alsace

Kaysersberg

Route des Crêtes - Hautes Vosges - Grand Ballon (Vogesenhochstraße)

о́зеро Байка́л - Sibirischer Winter - Baikal - Taiga

 

Künstler aus Funk und Fernsehen
Désirée Nick und Karl Graf zu Castell-Ruedenhausen:
Buchvorstellung: Fürstliche Leibspeisen - Schloss Bensberg
Désirée Nick -  Lesung
Karl Graf zu Castell-Rüdenhausen - Buchpräsentationen

weitere Promi-Fotos

... Wetterfotos, Landschaftsaufnahmen auch in Presse und Fernsehen,

Die Welt ist schön, die Welt ist gut, gesehn als Ganzes
Der Schöpfung Frühlingspracht, das Heer des Sternentanzes.

Die Welt ist schön, ist gut, gesehn im einzelst Kleinen
Ein jedes Tröpfchen Tau kann Gottes Spiegel scheinen.

Nur wo du Einzelnes auf Einzelnes beziehst
Oh, wie vor lauter Streit du nicht den Frieden siehst.

Der Frieden ist im Kreis, im Mittelpunkt ist er.
Drum ist er überall, doch ihn zu sehn ist schwer.

Es ist die Eintracht, die sich aus der Zwietracht baut,
Wo mancher, vom Gerüst verwirrt, den Plan nicht schaut.

Drum denke, was dich stört, daß dich ein Schein betört
Und was du nicht begreifst, gewiß zum Plan gehört.

Such erst in dir den Streit zum Frieden auszugleichen
Versöhnend dann soweit du kannst umherzureichen.

Und wo die Kraft nicht reicht, da halte dich ans Ganze;
Im ewgen Liebesbund steht mit dir Stern und Pflanze.

Friedrich Rückert, 1788-1866